Aktueller Kundenhinweis: Nutzen Sie dauerhaft 10% Selbstreinigungs-Rabatt bei Gebrauchtmöbeln + 5% Online-Skonto in unserem Onlineshop!
Kundenhinweis für Freitag, den 12.07.2024: Freitags ist der office-4-sale-Service nicht erreichbar. Wenn Sie eine Frage haben, senden Sie uns Ihr Anliegen bitte per Email oder Sie nutzen das einfache Kontaktformular!
×

Büromöbel Lexikon mit dem Anfangsbuchstabe "S"

Eine Schallschutzwand ist eine besondere Form von Trennwand, die insbesondere in Großraumbüros und Callcentern zum Einsatz kommt. Schallschutzwände sind aus besonderem Material, welches Schall und Lärm absorbiert und damit für eine bessere Raum-Akustik sorgt.

Manche Schreibtische verfügen über eine Schiebeplatte als Tischplatte. Diese lässt sich von hinten nach vorne schieben und erleichtert somit den Zugriff auf den am hinteren Ende des Schreibtisches angebrachten Kabelkanal.

Schiebetüren sind Fronten an Stauraummöbeln wie Aktenschränken und Sideboards. Schiebetüren werden durch horizontales Schieben geöffnet oder geschlossen und bestehen aus einem oder mehreren Türblättern. Diese sind oben und unten in einer Schiene geführt. Sie haben gegenüber Flügeltüren den Vorteil, dass sie beim Öffnen nicht raumgreifend nach vorne ragen.

Der Schreibtisch ist ein Möbelstück für Schreib- und Büroarbeiten und besteht aus einer Tischplatte, die auf einem Gestell gelagert ist. Es gibt verschiedene Schreibtischformen, wie z.B. Freiformtisch, Winkelschreibtisch, Cockpitschreibtisch oder Rechteckschreibtisch. Des Weiteren unterscheidet man Schreibtische auch nach Ihrer Funktion bzw. Ihren Einsatzbereich: Chefschreibtisch, Empfangsschreibtisch, Computertisch oder Callcentertisch. Schreibtische können über verschiedene Zusatzausstattungen verfügen, wie zum Beispiel (Norm-)Höhenverstellung, Schiebeplatte , Kabelkanal, Kabelauslass / Kabeldurchlass oder CPU-Halterung. Um den Qualitätskriterien des Arbeitsschutzes zu genügen müssen ergonomische Schreibtische besondere Anforderungen erfüllen. Die Arbeitsfläche muss ausreichend groß sein (1,28m²), die Tiefe muss mindestens 80cm betragen, die Höhe muss verstellbar sein, die Oberfläche muss reflexionsarm sein und es muss ausreichend Beinfreiheit herrschen.

Eine Schublade ist ein Aufbewahrungsfach in einem Aktenschrank, Rollcontainer, Standcontainer oder Sideboard. Die Schublade ist auf seitlichen Schienen gelagert und wird bei der Benutzung nach vorne herausgezogen, um an ihren Inhalt zu gelangen. Es gibt verschiedene Arten der Schubladenführung: Gleitführung, Kugellagerführung und Kugellager-Teleskopführung. Schubladen von Büromöbeln verfügen auch oft über eine Auszugssperre zum Schutz des Benutzers.

Der Schulungstisch ist eine Art Tisch für Schulungen, Tagungen, Seminare, Konferenzen, Besprechungen und andere Veranstaltungen. Um möglichst viele Tische auf wenig Fläche stellen zu können, verfügt der Schulungstisch meist über eine geringere Tiefe als Schreibtische (mindestens jedoch 60cm bei geringem Arbeitsflächenbedarf). Die Ansitzbreite sollte mindestens 80cm pro Person betragen, bei weniger Arbeitsflächenbedarf genügt eine Breite von 70cm je Nutzer. Schulungstische gibt es in verschiedenen Tischformen. Meist sind sie jedoch als Rechtecktisch oder Trapeztisch zu finden, damit sie bei Bedarf aneinandergestellt werden können, um eine größere Gesamt-Fläche zu bilden.

Eine Sichtschutzwand ist Bürozubehör und findet vor allem in Großraumbüros Verwendung. Sie trennt die verschiedenen Funktionsflächen optisch voneinander ab, bietet Sichtschutz und strukturiert die unterschiedlichen Bürobereiche (Laufwege, Arbeitsplätze, Aufenthaltsbereich, Drucker- und Faxbereich). Sitzschutzwände können gleichzeitig auch eine schallabsorbierende Wirkung haben (s. auch Schallschutzwand).

Das Sideboard ist ein Stauraummöbel. Es ist anders als Aktenschränke aufgrund der niedrigeren Höhe nicht so voluminös und raumfordernd. Sideboards gibt es von 1,5 bis 6 Ordnerhöhen (Aufsatz-Sideboard) und mit verschiedenen Fronten: Schiebetüren, Querrolllade, Vertikalrolllade oder Flügeltüren. Die meisten Sideboards verfügen über Höhenausgleichsschrauben, um Bodenunebenheiten auszugleichen. Zur Ablage von Aktenordnern oder Büchern sind Sideboards mit Einlegeböden aus Holz oder Metall (s. auch Stahleinlegeboden) ausgestattet, die besonders tragfähig sind. In einigen Sideboards sind auch Auszüge für eine Hängeregistratur integriert.

Sitzmöbel sind Möbelstücke auf denen man sitzt. Beispiele für Sitzmöbel im Bürobereich sind: Bürodrehstuhl, Chefdrehstuhl, Freischwinger, Besprechungsstuhl, Konferenzstuhl, Hocker, Empfangssofa und Empfangssessel.

Die Sitzneigeverstellung bei Bürostühlen bezieht sich auf die Funktion, den Neigungswinkel der Sitzfläche in Bezug auf die horizontale Ebene zu verändern. Diese ergonomische Anpassung ermöglicht es dem Benutzer, die Neigung der Sitzfläche nach vorne oder nach hinten zu verstellen, um eine individuell komfortable und gesundheitsfördernde Sitzposition zu erreichen. Die Sitzneigeverstellung ist besonders wichtig, um den Anforderungen verschiedener Benutzer gerecht zu werden, da Menschen unterschiedliche Vorlieben und anatomische Gegebenheiten haben. Durch die Möglichkeit, den Neigungswinkel anzupassen, kann der Nutzer die Sitzposition so optimieren, dass der Druck auf die Wirbelsäule und den unteren Rücken minimiert wird. Diese Funktion ist insbesondere für Menschen mit spezifischen Rückenproblemen oder Präferenzen für eine bestimmte Sitzhaltung von Vorteil. Die Verstellmechanismen für die Sitzneigung können vielfältig sein und reichen von manuellen Hebeln bis zu automatischen Einstellungen, die sich an die Bewegungen des Benutzers anpassen. Einige ergonomische Bürostühle bieten auch eine synchrone Verstellung von Sitzneigung und Rückenlehne, um eine harmonische und natürliche Bewegung während des Sitzens zu ermöglichen. Die Vorteile einer Sitzneigeverstellung liegen in der individuellen Anpassungsfähigkeit an die anatomischen Bedürfnisse und Präferenzen der Benutzer. Durch die richtige Einstellung kann der Nutzer die Sitzposition optimieren, um den Druck auf die Bandscheiben zu minimieren, eine bessere Körperhaltung zu unterstützen und die Muskulatur zu entlasten. Auf lange Sicht kann dies dazu beitragen, Rückenschmerzen und Verspannungen vorzubeugen. In der Gesamtbetrachtung trägt die Sitzneigeverstellung dazu bei, den Bürostuhl ergonomischer zu gestalten und den individuellen Komfort am Arbeitsplatz zu erhöhen. Die Integration dieser Funktion in die Büromöbel ermöglicht es den Benutzern, ihre Arbeitseffizienz zu steigern und gleichzeitig ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden im Büro zu fördern.

Die Sitztiefenverstellung bei ergonomischen Bürostühlen bezieht sich auf die Möglichkeit, die Tiefe des Sitzbereichs eines Stuhls an die individuellen Bedürfnisse und Körpermaße des Benutzers anzupassen. Diese Funktion ist besonders wichtig, da Menschen unterschiedliche Beinlängen und Körperproportionen haben, und eine falsche Sitztiefe kann zu Unwohlsein, Rückenschmerzen und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Die Sitztiefenverstellung ermöglicht es dem Nutzer, den Abstand zwischen der Vorderkante des Sitzes und der Rückenlehne zu variieren. In der Regel kann dies durch verschiedene Mechanismen erfolgen, wie beispielsweise durch das Verschieben des Sitzes oder durch eine separate Verstellung der vorderen Sitzfläche. Einige Bürostühle bieten auch die Möglichkeit, die Neigung der Sitzfläche anzupassen, um eine optimale ergonomische Position zu gewährleisten. Die Vorteile einer individuell einstellbaren Sitztiefenverstellung sind vielfältig. Durch die Anpassung an die persönlichen Körpermaße kann der Benutzer sicherstellen, dass sein unterer Rücken optimal gestützt wird, was die Belastung der Wirbelsäule reduziert. Dies kann dazu beitragen, Rückenschmerzen zu verhindern und die allgemeine Sitzhaltung zu verbessern. Darüber hinaus kann die richtige Sitztiefeneinstellung die Durchblutung fördern und das Risiko von Muskelverspannungen verringern.

Ein Spind ist ein Stauraummöbel zur Aufbewahrung von Kleidung. Er findet vor allem in Umkleideräumen von Betrieben, Sporthallen/Sport-Studios oder Schwimmbädern Verwendung. Spinde sind entweder aus Holz oder Metallblech gefertigt und verfügen oft über kleine Lüftungsschlitze. Die meisten Spindschränke sind abschließbar, damit der Inhalt vor unberechtigtem Zugriff geschützt ist. Die einzelnen abschließbaren Fächer nennt man Abteile.

Stahleinlegeböden sind besonders tragkräftige Einlegeböden für Aktenschränke und Sideboards.

Ein Stahlschrank ist ein geschlossenes Stauraummöbel aus Metall. Er bietet den darin verstauten Unterlagen erhöhten Schutz vor Zugriff. Zudem sind viele Stahlschränke auch feuerfest. Stahlschränke werden nach Ordnerhöhen eingeteilt und verfügen meist über Flügeltüren, Schiebetüren oder Querrolllade.

Ein Standcontainer ist ein Büromöbel, welches neben dem Schreibtisch steht und zur Aufbewahrung von Büromaterial und Akten dient. Standcontainer sind meist tischhoch und damit eine optimale Erweiterung der Arbeitsfläche. Viele Standcontainer verfügen - wie Rollcontainer auch - über einen Materialauszug, Schubladen oder Hängeregistratur-Auszug. Die Auszüge von Marken-Standcontainern verfügen meist über eine Auszugssperre und sind abschließbar. Die Standard-Tiefe von Standcontainern beträgt 80cm, wobei es auch abweichende Modelle (z.B. mit Überhangplatte) gibt, damit diese sich der Schreibtischtiefe anpassen und einen optimalen Anschluss bilden.

Zur besseren Aufbewahrung sind viele Besprechungsstühle, Freischwinger oder Kantinenstühle stapelbar, damit man sie bei Nicht-Nutzung platzsparend verstauen kann.

Ein Stapelstuhl ist ein Stuhl (z.B. Besprechungsstuhl oder Freischwinger), der stapelbar ist.

Stauraummöbel sind Büromöbel zur Aufbewahrung von Akten, Unterlagen und Büchern. Zu Stauraummöbeln zählen unter anderem: Aktenschränke, Aktenregale, Sideboards, Aufsatzsideboards und Garderobenschränke.

Ein Pult ist ein Tisch mit schräger Fläche, der hauptsächlich dem Lesen und Schreiben dient. Ursprünglich stammt das Wort vom lateinischen "pulpitum", was so viel wie Brettergestell oder Brettergerüst bedeutet. Ein Rednerpult ist ein Pult mit einem höheren Unterbau / Ständer, sodass man aufrecht an ihm stehen kann. Die schräge Platte dient dabei als Ablage des Rede-Manuskripts. Manche Rednerpulte sind auch mit Beleuchtung und Mikrofonen ausgestattet.

Ein Steh-Sitz-Schreibtisch ist ein Schreibtisch an dem man sowohl im Sitzen, als auch im Stehen arbeiten kann. Der Schreibtisch ist hierbei entweder elektrisch oder mechanisch (z.B. Kurbelantrieb oder Gasfeder) höhenverstellbar. Folglich sind diese Tische sowohl zum Sitzen (mit einer Höhe von ca. 65 bis 80cm), als auch zum Stehen (mit einer Höhe von ca. 110 bis 120cm) geeignet. Die damit erreichte Mobilität ist ideal, um die Ergonomie am Arbeitsplatz zu optimieren und den Wechsel zwischen sitzender und stehender Tätigkeit zu fördern. Ein Steh-Sitz-Schreibtisch sollte idealerweise auch über Zusatzausstattung wie z.B. Kabelkanal, flexible Kabelführung und CPU-Halterung verfügen, damit es während der Höhenverstellung kein Probleme mit der Sicherheit gibt. Zudem helfen diese Zusatzmodule dabei, die Kabel von Computer, Strom etc. zu verstecken.

Das Sternfuß-Gestell ist eine besondere Art des Tischgestells und ist hauptsächlich bei Besprechungstischen in Rundform zu finden. Wie der Name schon sagt, sind die Ausleger des Gestells in verschiedene Richtungen gerichtet (wie die Spitzen eines Sterns) und stützen damit den Tisch kippsicher ab. Sternfuß-Gestelle gibt es mit Fußgleiter, Rollen oder Höhenausgleichsschrauben .

Stuhlrollen sind am Fußkreuz von Bürodrehstühlen befestigt und dienen dem Umherrollen bei der Benutzung. Es gibt sie als Hartbodenrollen oder Teppichbodenrollen.

Die Synchronmechanik ist ein Ausstattungsmerkmal bei ergonomischen Bürodrehstühlen. Sie ermöglicht die Neigungsänderung der Rückenlehne und Sitzfläche: Beim Zurücklehnen neigt sich die Rückenlehne nach hinten, während sich gleichzeitig die Sitzfläche leicht neigt. Dadurch folgt der Bürostuhl den natürlichen Bewegungen des Körpers und unterstützt ergonomisches Sitzen.