Sedus Unternehmensporträt - weltweit tätiger Büromöbel-Hersteller

Ein Traditions-Unternehmen setzt stets neue Maßstäbe und entwickelt sich vorwärts

Bereits 1871 wurde die Sedus Stoll AG von Albert Stoll gegründet. Seine Nachfahren führten dieses Unternehmen sowie weitere daraus hervorgegangene Unternehmen fort. Nach mehreren Gründungen und Übernahmen wurde Sedus in den 1990er Jahren zum einen zu einer Aktiengesellschaft umfunktioniert und zum anderen zu einem Komplettanbieter. Sitz ist im baden-württembergischen Waldshut-Tiengen. Produziert wird in Dogern und Geseke. Acht europäische Tochterunternehmen in Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Großbritannien, den Niederlanden, Belgien und der Schweiz etablieren Sedus zu einem großen Büromöbel-Hersteller. Partnerunternehmen in über 50 Ländern realisieren den weltweiten Vertrieb. Eine Wertschätzung der innovativen Produkte, die seit 2011 in einem eigens gebauten Entwicklungs- und Innovationszentrum in Dogern entstehen, erfuhr das Unternehmen durch die Auszeichnung mit mehreren Awards. 2014 konnte sich beispielsweise über den "German Design Award", den "Interior Innovation Award" und den "The Best of Neocon"-Award gefreut werden. Ein Video über das Entwicklungs- und Innovationszentrum in Dogern findet man hier:




Breites Sortiment für funktionale Büroeinrichtung

Ergonomie ist der zentrale Begriff, den man mit den Büromöbeln und Bürostühlen von Sedus verbindet. Der europaweit erste gefederte und neigbare Drehstuhl mit dem Namen "Federdreh" wurde 1925 von Sedus konstruiert. 1973 entwickelte der Hersteller schließlich mit der Similarmechanik das dynamische Sitzprinzip. Im Online-Shop von office-4-sale sind dementsprechend überwiegend Bürodrehstühle und Freischwinger zu finden, darüber hinaus jedoch auch Sideboards und diverse Tische. Effektiv und funktional lassen sich diese Elemente optimal in den Büroräumen ergänzen.

Ökologische Standards als Unternehmenskultur von Sedus

Seit über 50 Jahren hat das Thema Nachhaltigkeit Priorität. Das Schonen von Ressourcen bei der Produktion, Verpackung und Logistik, zudem das Verwenden von Materialien, die ökologisch vertretbar sind, bestimmen das Handeln und Vorgehen bei Sedus. Gemäß den Anforderungen des Eco Management and Audit Scheme der EU (EMAS) hat Sedus als europaweit erstes Unternehmen im Jahr 1995 ein Umweltmanagement- und Umweltbetriebsprüfungssystem eingeführt. Das Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 ließ sich Sedus im Jahr 2012 zertifizieren.